Mrz
17

Werkstätten ab 18.03. geschlossen …

veröffentlicht am März 17th 2020 in Allgemein

WICHTIGE BEKANNTMACHUNG:
Schließung der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) bis zunächst 31. März. Ab morgen, Mittwoch, den 18.03.2020 schließt die Behindertenhilfe Norden GmbH ihren Berufsbildungsbereich und die Werkstätten für behinderte Menschen. Bis einschließlich 31. 03.2020 soll die Produktionspause dem Corona-Schutz der Mitarbeiter*innen dienen. Der Fahrdienst wird für den gleichen Zeitraum unterbrochen.

Seit Tagen beschäftigt sich der interne Krisenstab intensiv mit der Verschärfung der eigenen Infektionsschutzmaßnahmen und der strikten Umsetzung der behördlichen Auflagen.

„Mit diesem Schritt wollen wir unseren Beitrag zur Gesundheitsvorsorge leisten und unserer Fürsorgepflicht für alle Menschen in unserer Einrichtung nachkommen“, betont Geschäftsführer Klaus Heeren: „Seit Tagen haben wir unsere Maßnahmen täglich neu bewertet und zwischen unserem Versorgungsauftrag und dem Schutzbedürfnis unserer Mitarbeiter*innen abgewogen, uns laufend informiert und jeweils schnell entschieden. Die Schließung unserer Werkstätten ist für uns alle ein gravierender, aber notwendiger Schritt. Jetzt sind alle gefordert, einen Beitrag zu leisten. Es gibt noch viele offene Fragen, die es in den nächsten Tagen zu beantworten gilt. Darüber werden wir informieren, sobald wir konkrete Antworten haben.“

Das Personal der Behindertenhilfe Norden bleibt im Dienst.  Es kann ein Notbetrieb in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige von Mitarbeiter*innen beruflich in kritischen Infrastrukturen tätig sind und daher keine häusliche Betreuung organisieren können. Hierzu zählen insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Mitarbeitende im Gesundheitsbereich, im medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
    • Mitarbeitende zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
    • Mitarbeitende im Bereich der Polizei, Feuerwehr, im Rettungsdienst und Katastrophenschutz
    • Mitarbeitende im Vollzugsbereich einschl. Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Entsprechende Anfragen sollten die Betroffenen an den jeweils zuständigen Sozialen Dienst der Werkstatt richten. Das weitere Personal unterstützt die Produktion und die Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe Norden.

„Wir hoffen sehr, dass wir gemeinsam diese schwere Situation schnell bewältigen und möglichst bald unseren Betrieb in vollem Umfang wieder aufnehmen können.“ so Klaus Heeren.