Historie

Vorlesen

1963 gründeten engagierte Eltern und Fachleute den Verein “Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind e.V.. Hauptinitiator war Dr. Hans-Dietrich Kroll, der den Verein und später die zum 01. Januar 1982 gegründete Behindertenhilfe Norden GmbH entscheidend geprägt hat. Hier eine kurze Übersicht über die wichtigsten Ereignisse :

November 1963

Gründung des Vereins „Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind e. V.“

03.12.1963

1. Sitzung des Vereins

01.02.1965

Die ersten 10 Kinder werden täglich in der Uffenstraße in Norden betreut

23.08.1968

Einweihung der Tagesbildungsstätte Birkenschule. (49 Kinder werden zu diesem Zeitpunkt  betreut)

01.05.1973

Inbetriebnahme der Werkstatt für Menschen mit Behinderung – Abteilung GÄRTNEREI BIRKENHOF in Norden/Bargebur

1975

Umbenennung des Vereins in „Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V.Norden“

01.04.1975

Inbetriebnahme der Werkstatt für Menschen mit Behinderung – Abteilung Tischlerei, Schlosserei, Strickerei, Lohn- und Montagearbeiten im angemieteten Gebäude der Lincron- Wäschefabrik in Norden/Tidofeld, Rheinstraße 11

Mai 1975

Erweiterung der Birkenschule – Einweihung des Schwimmbades, der Turnhalle und weiterer Therapieräume

April 1978

Beginn mit dem Bau einer Halle für therapeutisches Reiten

1979

Einrichtung der FRÜHFÖRDERSTELLE

01.03.1980

Anmietung des Wohnheims „Landhaus Sonja“ in Norddeich für 10 Erwachsene

01.03.1980

Erstmalig therapeutisches Reiten mit den Kindern der Birkenschule

01.09.1980

Aufgabe des Wohnheims in Norddeich, dafür Neuanmietung in Hage „Haus Birke“ für 12 behinderte Menschen.

01.01.1982

Gründung der Behindertenhilfe Norden GmbH und Übertragung sämtlicher Einrichtungen auf die GmbH – die Lebenshilfe wird mit über 50% Gesellschaftsanteilen dominierender Gesellschafter der Behindertenhilfe Norden GmbH

05.08.1982

Grundsteinlegung des WOHNHEIMES HAUS ULDINGA für 45 behinderte Menschen, Norden, Dobbenweg 8

30.12.1982

Ankauf der WfbM TIDOFELD (ehem. Lincron-Wäschefabrik) Norden, Rheinstraße 11

November 1983

Einweihung des neuen Wohnheims „HAUS ULDINGA“,  Dobbenweg 8, Norden / gleichzeitig Aufgabe des Wohnheims „Haus Birke“ in Hage

17.09.1987

Einrichtung einer „Regelkindergartengruppe“ und Beginn der kooperativen KINDERGARTENARBEIT mit den bestehenden 3 heilpädagogischen Kindergartengruppen

1989

Die Assistenz beim Wohnen (ABW) nimmt den Betrieb auf

01.10.1990

Verkauf der Tagesbildungsstätte „Birkenschule“ an den Landkreis Aurich – Räumlichkeiten für den bestehenden Kindergarten werden in der Immobilie vom Landkreis Aurich angemietet

01.10.1990

Kauf des WOHNHEIMS „DIEKHUUSKE“ in Norddeich,Fischerweg 1

25.10.1990

Kauf einer Industrieimmobilie im Gewerbegebiet Leegemoor, Stellmacherstraße 4

Juli 1990

Umzug der FRÜHFÖRDERUNG in das Wohnhaus Heerstraße (alte Geschäftsstelle)

November 1991

Kauf eines Wohnhauses in Norden, Friesenstraße 24 (zunächst Aussenwohngruppe, dann Ambulant betreutes Wohnen und Freizeittreff)

Winter 1992

Anmietung und späterer Kauf eines Wohnhauses in Norddeich, Nordmarkstraße 7

02.06.1993

Nach Umbauarbeiten Inbetriebnahme des Wohnhauses in Norddeich, Nordmarkstraße 7 (Aussenwohngruppe)

Sommer 1993

Beginn der integrativen KINDERGARTENARBEIT

15.10.1993

Der FAMILIENENTLASTENDE DIENST (FED) nimmt seine Arbeit auf

16.08.1996

Nach umfangreichen Umbauarbeiten Inbetriebnahme der Werkstatt BIRKO – LEEGEMOOR im Industriegebiet Leegemoor, Stellmacherstraße 4

1997

Umbenennung des Vereins in „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Ortsvereinigung Norden e. V.“

Sommer 1998

Inbetriebnahme der integrativen KINDERGARTENGRUPPE in der Rheinstraße 11, Norden/Tidofeld

Juni 2001

Die Behindertenhilfe Norden GmbH wird nach der Norm ISO 9001 – QUALITÄTSMANAGEMENT zertifiziert

08.11.2002

Kauf einer Immobilie in Norden, Nordseestraße 2 für Zwecke der Frühförderung

2003

Der FREIZEITTREFF in Norden, Friesenstraße 24 nimmt den Betrieb auf

24.03.2003

Verkauf der Immobilie in Norden, Heerstraße 13

16.02.2005

Inbetriebnahme der NORDSEE – WERKSTATT – Werkstatt für Menschen mit psychischer Behinderung – zunächst im Telematikzentrum Norden, Rheinstraße 13

09.10.2006

Teilkauf der Immobilie Telematikzentrum Norden, Rheinstraße 13 (Erdgeschoss 2.750 m², Obergeschoss 2.200 m²)

2008

Die METALLWERKSTATT zieht in das Telematikzentrum Norden um

2009

Die HEIMINTERNE TAGESTRUKTUR  (HIT) für ältere und vorgealterte Menschen nimmt den Betrieb auf

30.11.2010

Die Behindertenhilfe Norden GmbH erwirbt ein Grundstück (5.554 m²) am Westlinteler Weg. Dort soll ein Wohnheim für 36 Personen errichtet werden

01.12.2011

Die Behindertenhilfe Norden GmbH nimmt den Neubau der NORDSEE – WERKSTATT im Industriegebiet Leegemoor, Stellmacherstraße 29A in Betrieb

01.11.2012

Das INTEGRATIONSUNTERNEHMEN NOMOTEC GmbH, eine 100%tige Tochter der Behindertenhilfe Norden GmbH, nimmt den Betrieb im Telematikzentrum Norden auf.

11.02.2013

Grundsteinlegung und Richtfest für die KINDERTAGESSTÄTTE in Norden, Emsstraße.

16.05.2013

Die Mitgliederversammlung beschließt einstimmig die Namensänderung des Vereins in „Lebenshilfe Norden e. V.“

25.10.2013

Einweihung der KINDERTAGESSTÄTTE Emsstrasse 10.

16.02.2016

Herr Gerhard Ihmels wird zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates und der Gesellschafterversammlung gewählt.

09.09.2016

Einweihung von 2 Hallen – Werkstatterweiterung am Standort Stellmacherstraße 4

10.12.2018

Zertifizierung nach EG-Öko-DVO durch KIWA BCS Öko-Garantie GmbH, Nürnberg.

01.07.2021

Herr Günther Gerdes wird neben Herrn Klaus Heeren zum Geschäftsführer bestellt.

15.12.2021

Herr Günther Gerdes übernimmt die Geschäftsführung von Klaus Heeren.