Vermittlungsdienst

Vorlesen

Seit 2000 bieten wir einen Vermittlungsdienst an. Aufgabe des Vermittlungsdienste ist die Vermittlung unserer Mitarbeiter*innen mit Teilhabeeinschränkung in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dazu berät und informiert der Vermittlungsdienst Unternehmen und Behörden, die sich vorstellen können, eine neue Mitarbeiter*in mit Teilhabeeinschränkung zu dauerhaft oder in Form eines „Außenarbeitsplatzes“ zu beschäftigen. Unser Vermittlungsdienst bietet einen Service „aus einer Hand“.

Folgende Arbeitsmodelle gibt es:

  • Praktika auf dem ersten Arbeitsmarkt (Dauer wird individuell vereinbart)
  • Ausgelagerter Arbeitsplatz (Die Arbeit findet im Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes statt, der Arbeitnehmer ist aber weiterhin bei der BHN beschäftigt und wird von der BHN betreut und begleitet)
  • Budget für Ausbildung (Der Teilnehmer macht eine Ausbildung auf dem ersten Arbeitsmarkt und wird von der BHN betreut und begleitet)
  • Budget für Arbeit (staatlich geförderte Maßnahme für ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis)

Und so gehts:

  • Der Vermittlungsdienst berät zu arbeitsrechtlichen und finanziellen Fragen (Verträge, Lohnmodelle, Arbeitssicherheit …)
  • Der Vermittlungsdienst bereitet interessierte und geeignete Mitarbeiter der WfbM praktisch und theoretisch auf diese Anforderungen vor.
  • Er unterstützt bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, begleitet die Kennenlerngespräche und Praktika und ist bei der Integration des Mitarbeiters in das neue Unternehmen behilflich.
  • Der Vermittlungsdienst pflegt einen engen Kontakt zu den Unternehmen aus der Region und berät Arbeitgeber mit dem Ziel, dauerhaft einen Arbeitsplatz für den Mitarbeiter mit Behinderung anzubieten oder auch einen Außenarbeitsplatz der WfbM zu schaffen.

Vorteil für Ihr Unternehmen:

Auch für Ihr Unternehmen gibt es interessante Vorteile. Wir bieten eine enge Begleitung bei Gestaltung und Aufrechterhaltung eines dauerhaften inklusiven Arbeitsplatzes.

Was ist Ihr Gewinn?

  • Sie ermöglichen Teilhabe an Arbeit.
  • Sie bieten Menschen mit Behinderung die Erfahrung anderer Arbeitswelten.
  • Sie leben innerbetriebliche Inklusion und Diversität.
  • Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung.
  • Sie beschäftigen Menschen mit hoher Motivation.
  • Wir beraten Sie über Fördermöglichkeiten.
  • Wir unterstützen Sie und begleiten die Beschäftigten.
  • Sie können sich Kosten auf die Ausgleichsabgabe anrechnen lassen.
  • Ihre anfallenden Kosten bewegen sich im Rahmen eines Ausbildungsgehaltes.

Sie haben Interesse und möchten mehr Informationen erhalten? Ihr Ansprechpartner hilft Ihnen gerne weiter:

Ihr Ansprechpartner

Jann Buck

Vermittlungsdienst

Sozialarbeiter / Sozialpädagoge B.A.

Heerstrasse 10 – 26506 Norden
Telefon: 04931 – 94 14 11
Telefax: 04931 – 94 14 30